· 

Wir sind die Neuen!

Liebe Netzwerkerinnen,

 

auch wenn der Februar schon fast vorbei ist wünschen wir Ihnen zuerst noch ein frohes neues Jahr, das Ihnen Gesundheit, Erfolg und Zeit für die Dinge, die Ihnen wichtig sind bescheren möge. Das neue Jahr bedeutet für das Frauennetzwerk sowohl bei den Themen als auch bei den Personen eine Mischung aus Veränderung und Beständigkeit. Wie Sie bereits von Konstanze Schneider erfahren haben, hat sie sich entschieden nach 12 Jahren aus der vorderen Reihe zurückzutreten, bleibt dem Netzwerk aber verbunden.

Wir, das sind Viola Schwenke und Ilka Mottscheller, freuen uns sehr, dass Konstanze Schneider uns als ihre Nachfolgerinnen vorgeschlagen hat und möchten uns im Folgenden kurz bei Ihnen vorstellen. Gleichzeitig möchten wir die Gelegenheit nutzen, Sie zu unserem Jahresempfang am 22.04. um 11 Uhr im Klingspor Museum einzuladen.

 

Viola Schwenke

Für mich startete das Jahr 2018 aufregend und ich freue mich auf die bevorstehende Zeit. Konstanze Schneider hat mich im letzten Jahr gefragt, ob ich Ihr vor etwa 12 Jahren ins Leben gerufenen Frauennetzwerk weiterführen möchte. Da ich ein absoluter Offenbach Fan bin (ich bin geboren in Offenbach und habe bis auf kurze Zeit für mein Studium immer in dieser vielfältigen Stadt gelebt), habe ich mich besonders über Ihre Anfrage gefreut. Noch mehr freut mich, dass Ilka Mottscheller diesen Weg mit mir gemeinsam gehen möchte und wir die tollen Veranstaltungen und Themen der vergangenen Jahre nun weiter voran treiben und mit neuen Ideen ergänzen dürfen.

 

Ich bin Mutter ein wundervollen Tochter (1,5 Jahre) und glücklich verheiratet mit Felix Schwenke, dem neuen Offenbacher Oberbürgermeister. Derzeit befinde ich mich in Elternzeit, gehe aber ab Mitte März wieder meiner beruflichen Tätigkeit als IT Beraterin bei der Lufthansa Industry Solutions nach. In meiner Freizeit nutze ich gerne die vielfältigen Möglichkeiten, die Offenbach zu bieten hat, aber die meiste Zeit gehört meiner Tochter Paula. Mit ihr wird es nie langweilig und man lernt Offenbach noch mal von einer völlig anderen Seite kennen – als familienfreundliche Stadt.

Und hier möchte ich mit dem Frauennetzwerk anknüpfen. Familie, das ist nicht nur „Frau“, das ist auch „Frau und Mann“, „Frau und Frau“, „Mann und Mann“, „Oma und Opa“ oder eben nur „Mann“. Unsere Welt ist vielfältig und Offenbach ganz besonders. Dennoch ist es eben AUCH „Frau“ und in unserer Gesellschaft sicher auch noch mehr „Frau“ als die anderen genannten Konstellationen. Deshalb finde ich es wichtig, dass das Frauennetzwerk sich dem Thema „Familie“ nicht verschließt und plane mich hierzu in Zukunft einzubringen.

Ich hoffe auch auf weitere Frauen im Netzwerk, denen das Thema Familie, aber auch die Vielfältigkeit Offenbachs ein Herzensthema ist.

 

Ich freue mich auf unser Programm und auf Sie alle persönlich. Bei Fragen scheuen Sie nicht mich anzusprechend oder per Mail zu kontaktieren (viola.schwenke@gmx.de).

 

Ilka Mottscheller

Mein erster Kontakt mit dem Netzwerk „Frauen für Offenbach“ entstand vor fünf Jahren durch die Mitorganisation der „Weißen Tafel“ im Stadtteil Bürgel. Seit diesem Zeitpunkt bin ich nicht nur Mitglied dieser Organisation, sondern auch ein aktiver Teil des sogenannten Planungsteams. Für mich bis zum heutigen Tage ein absoluter Glücksfall, denn ich durfte fortan Offenbach von einer sehr spannenden und facettenreichen, der „weiblichen“ Seite kennenlernen.

 

Offenbach ist im Fluss, es bewegt sich spürbar. Viele tolle, an Charakteren oft unterschiedliche Frauen tragen mit Ihrer Persönlichkeit dazu bei. Als gebürtige Bremerhavnerin ist mir das Netzwerkeln in die Wiege gelegt und ich möchte somit gemeinsam mit Viola auch zukünftig einen abwechslungsreichen Fang präsentieren.

 

Ich freue mich sehr auf unsere gemeinsame Zusammenarbeit, die ich als fruchtbar generationsübergreifend bezeichnen würde. Als Mutter zweier erwachsener Töchter im Alter von 23 und 25 Jahren sind Violas Themen auch zukünftig immer die Meinen. Ich bleibe somit am Puls der Zeit. Dazu ist ein entspannter Erfahrungsaustausch zwischen "jung und alt" immer auch bereichernd für beide Seiten. Vorausgesetzt man will. Wir beide wollen auf alle Fälle!

 

Freuen Sie sich mit uns auf ein abwechslungsreiches Programm 2018.

 

Jahresempfang – am 22.04. um 11:00 Uhr im Klingspor Museum

 

Ein Netzwerk lebt von den Netzwerker/innen und deren Engagement. Wir würden uns freuen viele von Ihnen in diesem Jahr persönlich kennenzulernen. Um auch neuen Frauen den Einstieg ins Netzwerk zu erleichtern, möchten wir einen Jahresempfang organisieren, bei dem sich das Netzwerk und seine Akteurinnen vorstellen werden und wir uns in zwangloser Atmosphäre bei verschiedene Aktivitäten kennenlernen können. Viele Veranstaltungen für 2018 sind bereits geplant, neue und etablierte. Beim Jahresempfang möchten wir auch das Jahresprogramm für 2018 vorstellen.

Um Anmeldung an netzwerk@frauen-fuer-offenbach.de wird gebeten.

 

Die Veranstaltungen des Netzwerks sind immer sehr gut besucht, aber auch Ideenvorschläge werden gerne gesehen. Wenn Sie eine Idee haben, die Sie gerne im Netzwerk einbringen möchten, schreiben Sie uns an netzwerk@frauen-fuer-offenbach.de . Wir freuen uns gemeinsam mit Ihnen an die Arbeit zu gehen und tolle Aktionen durchführen!

 

Herzliche Grüße

 

Viola Schwenke und Ilka Mottscheller

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Christina Wilkus (Samstag, 03 März 2018 09:25)

    Guten Morgen - "Frauen für Offenbach" interessiert mich schon lange und möchte am 22.4.gerne teilnehmen um mich über das Programm 2018 zu informieren - Liebe Grüße Christina Wilkus